Schlupfwespen

Seit 2017 wird in der Landhofkirche Fürstenfeldbruck der dortige Holzschädlingsbefall mit Hilfe von kontrolliert ausgesetzten Schlupfwespen eingedämmt.

Die Schlupfwespen werden ca. viermal im Jahr an besonders befallenen Stellen von Experten ausgesetzt, wo sie durch ihre Legeröhre die Eier neben die Larven der Anobien platzieren. Diese dienen ihnen nach dem Schlüpfen als Nahrung. Dadurch wird die Anzahl der Anobienlarven stark reduziert.

Bereits nach vier Jahren ist durch diese biologische Schädlingsbekämpfung in der Landhofkirche FFB der Befall deutlich zurückgegangen. Der Einsatz von chemischen Bekämpfungsmitteln konnte dadurch komplett vermieden werden.

 


 

Röhrchen mit bis zu 100 Schlupfwespen

Röhrchen mit bis zu 100 Schlupfwespen

 


Schlupfwespe nach dem Aussetzen

Schlupfwespe nach dem Aussetzen